Endlich rückt der heißersehnte Urlaub, auf den man sich schon das ganze Jahr lang gefreut hat, näher. Gut vorbereitet, wird beim Packen natürlich auch nicht die Reiseapotheke vergessen, immerhin will man für den Ernstfall gewappnet sein. Und leider tritt er dann auch tatsächlich ein, die Magentabletten werden gebraucht. Gegen die schwere Magenverstimmung, die man sich im exotischen Ausland zugezogen hat, helfen sie aber so rein gar nicht. Und auch bei Verletzungen oder Unfällen bleibt es nicht aus, vor Ort einen Arzt aufzusuchen. Für all jene, die vor der Reise eine Reiseversicherung und eine Auslandsreisekrankenversicherung abgeschlossen haben, ist das kein Problem. Für alle anderen kann es hingegen teuer werden.

Je näher das Urlaubsziel zur eigenen Heimat liegt, umso nachlässiger werden die Reisenden mit der Reiseversicherung. Viele glauben, dass sie für einen Urlaub im Nachbarland keine eigene Versicherung brauchen, schließlich ist man quasi daheim. Allerdings ist das ein Trugschluss. Aufgrund von verschiedenen Länderabkommen innerhalb der EU ist es durchaus möglich, dass die zusätzliche Krankenversicherung weniger dringend ist, als wenn man in ein fernes Land reisen würde. Trotzdem gibt es Versicherungen, die man unabhängig vom Reiseziel unbedingt abschließen sollte. Und zwar nicht nur für sich, sondern auch für den Partner und die Kinder.

Krankenversicherung? Hab ich! Oder? Ja? Nein?

Vor allem bei der Auslandskrankenversicherung sind viele Reisende nachlässig. Während sie für fremde Länder selbstverständlich scheint, wird sie für Reisen innerhalb der EU gerne als überflüssig angesehen. Doch die räumliche Nähe bedeutet nicht, dass auch derselbe Schutz gegeben wird. Selbst, wenn Sie nur für einen Wanderurlaub nach Österreich fahren oder nach Italien ans Meer wollen, sollten Sie dennoch eine Auslandskrankenversicherung und einen Reiseschutz abschließen. Natürlich ist man im Falle einer Erkrankung schnell wieder zu Hause, doch vor allem bei Unfällen kann es durchaus sein, dass es ein paar Tage dauert, bis man transportfähig ist.

Nicht nur die Behandlung, sondern auch der Rücktransport kann mehrere tausend Euro ausmachen. Häufig sind das Kosten, die von der heimischen Krankenkasse nicht übernommen werden, egal wie lang die Rückreise ist und wie viele Länder dabei durchquert werden. Verschaffen Sie sich vor der Reise einen Überblick darüber, welche Leistungen von Ihrer Versicherung gedeckt sind. Der Abschluss einer Reiseversicherung sollte zu jeder Reise unbedingt dazugehören, nur so ist man weltweit gut geschützt.

Versicherungen: Wenn man im Ausland Hilfe braucht

Versicherungen zahlen bekanntlich nicht gerne. Manchmal dauert es sehr lange, bis man den Schaden ersetzt bekommt, und man muss beweisen, dass man selbst nicht die Schuld dafür trägt. Nachdem es schon im eigenen Land sehr schwierig sein kann, sich mit der Versicherung zu einigen, sieht es im Ausland sicher nicht besser aus. Eine Unfallversicherung, die Sie für zu Hause abgeschlossen haben, gilt nur beschränkt über die Landesgrenzen hinaus.

Aus diesem Grund ist es absolut notwendig, eine Unfallversicherung und eine Haftpflichtversicherung für Reisen ins Ausland abzuschließen.
Mit dem Abschluss alleine sind Sie allerdings immer noch nicht ausreichend geschützt. Wichtig ist, dass Sie dann, wenn es tatsächlich zu einem Unfall mit dem KFZ oder einem Haftungsfall kommt, unverzüglich Kontakt zu Ihrer Versicherung aufnehmen. Das sollte noch vom Urlaubsort aus geschehen und zu Ihren ersten Schritten gehören. Dasselbe gilt auch für die Auslandskrankenversicherung im Falle einer ärztlichen Behandlung. Lassen Sie sich alle Befunde, Rechnungen und sonstigen Dokumente mitgeben und von den zuständigen Behörden oder Ärzten schriftlich bestätigen.
Vor allem in fremden Ländern kann das sehr schwierig werden, da die Gesundheitssysteme dort wesentlich schlechter organisiert sind und ohnehin nur Bares zählt. Trotzdem sollten Sie zumindest auf das Ausstellen einer Rechnung bestehen. Sonst können Sie dann zu Hause nichts dergleichen der Versicherung vorlegen.

Wichtige Versicherungen auf einen Blick

Die Auslandskrankenversicherung, die Unfallversicherung und die Haftpflichtversicherung sind für ein sorgenfreies Reisen unabdingbar. Daneben gibt es aber noch weitere Versicherungen, die zu empfehlen sind. Zwar kann der mögliche finanzielle Schaden eingegrenzt werden, aber dennoch ist er unerfreulich, wenn er eintritt. Zu diesen empfehlenswerten Arten der Versicherung zählen:

  • eine Reiserücktrittsversicherung
  • eine Stornoversicherung
  • eine Reiserechtsschutzversicherung und
  • eine Reisegepäckversicherung.

Welche dieser Versicherungen Sie abschließen möchten, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen. Vor allem dann, wenn Sie früh gebucht haben, sollten Sie zumindest die Rücktrittsversicherung und die Stornoversicherung in Betracht ziehen. Auch wenn Sie sich schon ewig auf Ihren Urlaub freuen haben Sie keine Garantie, dass Sie diesen auch antreten können. Bei den geltenden gesetzlichen Stornobedingungen sind die Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und Beherbergungsbetriebe meist wenig flexibel, sodass Sie – sofern Sie keine Reiseversicherung abgeschlossen haben – trotzdem zur Kasse gebeten werden. Dann bleibt Ihnen als Erinnerung an den Urlaub nur die Rechnung.