Vor allem wenn Wohnungen auf dem Sekundärmarkt erworben werden, lässt sich das Thema Badezimmersanierung nicht lange ignorieren. Ähnlich verhält es sich, sobald das Eigenheim in die Jahre gekommen ist. Eine komplette Runderneuerung steht zwar höchstens alle 20 Jahre auf dem Plan, aber wenn der Fall eintritt, wird es sehr schnell teuer. Es sind nicht nur neue Fliesen, ein Wachbecken und eine einladende Badewanne zu finanzieren, sondern sehr oft auch ein Boiler, Malerarbeiten und vor allem die langen Arbeitszeiten der Fachkräfte. Also gerade wenn wenig Eigenarbeit investiert wird, müssen die Kosten äußerst genau kalkuliert werden.

Notiz: Achten Sie darauf nicht an der falschen Ecke zu sparen, denn eine hauseigene Wellness Oase trägt wesentlich zum täglichen Wohlbefinden bei!

Wie viel kostet ein neues Badezimmer?

Die folgende Tabelle zeigt die Ausstattung für ein Badezimmer in mehreren Preisklassen (Alle Preise verstehen sich inklusive österreichischer Umsatzsteuer).

Produkte & DiensteGünstigDurchschnittHochwertig / Teuer
Fliesen12 Euro pro m²35 Euro pro m²220 Euro pro m²
Verfliesen0 Euro50 Euro pro m²70 Euro pro m²
Wand-Hänge-WC130 Euro800 Euro3500 Euro
Waschtisch45 Euro140 Euro750 Euro
Dusche1100 Euro2000 Euro4500 Euro
Badewanne130 Euro500 Euro3000 Euro
Armaturen55 Euro250 Euro800 Euro
Badezimmerspiegel15 Euro60 Euro200 Euro
LED Lampen20 Euro150 Euro300 Euro
Badezimmerschrank60 Euro150 Euro700 Euro
Boiler550 Euro800 Euro2000 Euro
Elektroinstallation0 Euro200 Euro900 Euro
Malerarbeiten0 Euro7 Euro pro m²10 Euro pro m²
Heizkörper190 Euro400 Euro1900 Euro
Installation0 Euro4200 Euro6000 Euro
Summe bei 20 m²3075 Euro15315 Euro43600 Euro

In Summe kostet ein neues Badezimmer nur rund 3.000 Euro, wenn sehr viel Eigenarbeit investiert wird. Der durchschnittliche Preis beträgt jedoch eher grob 15.000 Euro. In diesem Beispiel sind wir zudem von einem 2,5 Meter hohen Raum ausgegangen, der bis zur Decke gefliest wird, welche wiederum gemalt wird. Sofern weniger Fliesen notwendig sind, ergibt sich ein zusätzliches Sparpotential. In Sachen Premium Bad ist der Preis von 43.600 Euro nur ein Beispiel, da hier die Grenzen nach oben hin offen sind. Ein Whirlpool oder ein Dampfbad könnten sich auch noch in der Planung befinden.

Das Badezimmer mit einem Kredit finanzieren

Ohne den Sanitärbereich wäre keine Wohnung komplett. Bei groben defekten muss ein neues Badezimmer her und das lässt sich selten mittels Rücklagen finanzieren. Ein Renovierungskredit ist in diesen Fällen unumgänglich.

Hinweis: Es existieren eine Vielzahl an Förderungen für die Wohnraumsanierung und demnach auch für den Umbau eines Badezimmers. Trotzdem müssen sie meist die Kosten vorstrecken und bekommen erst im Nachhinein den Förderungsbetrag. Eine Finanzierung lässt sich also selten vermeiden, wenn sie auch schneller getilgt werden kann als andere Darlehen.