Einkauf von Lebensmittel

Nach dem Einkaufen von Brot, Wurst, Milchprodukten oder Gemüse wird einfach wahllos in den Kühlschrank eingeräumt. Das Problem daran ist, dass kaum gekauft, Lebensmittel zu vergammeln beginnen –  auch im Kühlschrank. Obwohl sie viel länger haltbar wären. Das liegt oft nicht einmal am Kühlschrank, sondern an der komplett falschen Lagerung. Grundsätzlich sollte man äußere Einflussfaktoren wie Temperatur, UV-Strahlen (Licht) und Sauerstoff (Luft) von der Ware abzuschirmen.

Richtige Lagerung ist wichtig, da Lebensmittel im Worst-case frühzeitig verderben und sogar gesundheitsschädlich werden können. Daher soll der Kühlschrank selber möglichst kühl, aber frostsicher (etwa 0 bis 12 °C) sowie nicht zu feucht und nicht zu trocken sein.

Wir sprechen besonders die Fehler im Kühlsystem an, da in den meisten Haushalten der Kühlschrank der wichtigste Aufbewahrungsort Lebensmittel ist.

Tipps zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln im Kühlschrank

Das absolut oberste Gebot bei der Haltung von Lebensmittel ist die richtige Aufbewahrung in Boxen. Diese schützt die Lebensmittel vor Austrocknen, Geruchsübertragung, gegenseitiger Übertragung von Keimen und erhöht somit deren Haltbarkeit. Des Weiteren beachten Sie bitte auch die Temperatur im Innenraum des Kühlschranks. Je nach den Bereichen kann sie von 2 °C im unteren Bereich, über 5 °C im mittleren, bis hin zu 8 °C in den oberen Bereichen gehen. Und genau das ist der Punkt. Um die Haltbarkeit der Lebensmittel zu erhöhen, sollte jedes Lebensmittel an den richtigen Platz im Kühlschrank eingeräumt werden.

Einräumen des Kühlschranks

Fisch, Fleisch und Wurst sind an der kältesten Stelle im Kühlschrank zu lagern, da sie sehr leicht verderben und gerade Fleisch- und Fischprodukte gesundheitsschädigend sein können, wenn sie nicht frisch konsumiert werde.

Im mittleren Bereich können Milchprodukte (Joghurt, Butter, Milch,…) gelagert werden, die Temperatur ist hier genau im Durchschnitt, während Käse sowie fertige Speisen abgedeckt in den obersten Bereich kommen. (Tipp: Trennen Sie Käse vom Schimmelkäse! Der Schimmel sollte nicht auf die anderen Käsearten übergreifen)

Getränke und Eier kommen in den „wärmsten“ Teil des Kühlschranks, nämlich der Tür. Obst und Salate legen Sie in Gemüsefach, trennen aber Karotten oder Radieschen von Grünem.

Brot und Backwaren

Lagern Sie Brot am besten beim Zimmertemperatur in einer Brotbox. Nach Verzehr reinigen Sie diese mit Essig um Schimmelbildung zu verhindern. Tipp: Am besten geben Sie das Brot in einen luftigen Baumwoll- oder Leinenbeutel und legen es in einen Brotkasten oder ein Tongefäß.

Lagerung im Gefrierschrank

Das Einfrieren bietet eine gute Möglichkeit, Lebensmittel mehrere Monate aufzubewahren ohne der Gefahr, Verdorbenes zu konsumieren. Wichtig sind allerdings einige Grundregeln.

Vor dem Einfrieren sollten Sie…

  • …… Obst und Gemüse putzen, waschen und eventuell schälen
  • …… Portionen entsprechend des Verbrauchs einfrieren
  • …… darauf achten, dass Lebensmittel luftdicht verpackt sind
  • …… das Datum des Einfrierens angeben
  • …… bedenken, dass die eingefrorenen Lebensmittel sind nicht ewig haltbar sind
    • Obst und Gemüse 11 bis 15 Monate
    • Rindfleisch und Geflügel 9 bis 12 Monate
    • Fisch und fettreiches Fleisch 6 bis 9 Monate.

Absolute No-gos im Gefriergerät sind Eier, Blattsalate, Rettich, rohe Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken oder Wassermelonen. Auch sollte Sie keine Weintrauben oder Birnen lagern. Bei Auftauen werden sie nur matschig.

Die Speisekammer

Haben Sie Lebensmittel die länger halten, aber nicht unbedingt tiefgekühlt werden müssen, nutzen Sie am besten Ihre Speisekammer. Von der Temperatur befinden sich diese im Bereich zwischen 15 bis 20 °C, sie sollte außerdem trocken und dunkel sein. Eine Vorratskammer sollte sich möglichst in der Nähe der Küche befinden und eine gute Belüftung haben. Gefährlich bei einer Speisekammer ist es, de Überblick zu verlieren.

Daher beachten Sie…

  • …… das Mindesthaltbarkeitsdatum und verbrauchen Sie alles bald genug
  • …… legen Sie neue Vorräte immer nach hinten und stellen die ältere Ware nach vor (Alter Trick!!!)
  • …… verwahren Sie offene Packungen in dicht schließenden Behältern aus Kunststoff
  • ……. dass Eingemachtes mit Bezeichnung und Datum versehen ist

Die Klassiker in einer Speisekammer sind Mehl, Salz, Zucker und Trockenprodukte wie Reis, Nudeln oder Müsli.

 

Quellen

  • https://gesund.co.at/lebenmittel-richtig-lagern-12388/
  • http://www.worldsoffood.de/specials/stoppt-die-verschwendung/item/769-wie-lagert-man-lebensmittel-richtig.html
  • https://www.bzfe.de/inhalt/lebensmittel-richtig-lagern-645.html
  • https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/lebensmittel/lagerung-von-lebensmitteln
  • https://www.haushaltstipps.com/Kuechentipps/Lebensmittel/Lagerung/