Bausparen ist aufgrund der Niedrigzins-Periode derzeit etwas außer Mode geraten. Aber diese Anlageform hat nach wie vor ihre Vorteile. Denn: Wer sein Geld für eine gewisse Zeit anlegen möchte und über die Errichtung eines Eigenheims nachdenkt, trifft mit dem Bausparen üblicherweise eine gute Wahl. Damit hat man dann auch Anspruch auf eine gute Bausparfinanzierung.

Bausparen – Geld anlegen bei Bausparkassen

In Österreich kann man sein Geld bei vier Bausparkassen anlegen, die alle unterschiedliche Konditionen bieten. Eines ist ihnen gemeinsam:  Bei allen beträgt die Mindestlaufzeit sechs Jahre.

Vorteile der Sparform

Legt man sein Geld in einem Bausparer an, hat man im Gegensatz zu anderen Sparformen kein Risiko. Der Wertzuwachs ist zwar nicht besonders stark, aber dafür stets vorhersehbar. Die staatliche Prämie ist außerdem von der KESt befreit.

Höhe der Einlagen

Die Einlagen können entweder einmalig oder laufend eingezahlt werden (innerhalb der vereinbarten Laufzeit). Bei der laufenden Einzahlung darf die gesamte Höhe der Einlagen in einen Bausparer in einem Jahr € 1.200 nicht überschreiten.

Staatliche Prämie

Auch 2017 beträgt die Prämie, die jede Person für einen Bausparer vom Staat bekommt, 1,5 Prozent. Aufgerechnet auf die erwähnten € 1.200 beträgt diese Prämie also € 18 im Jahr.

Üblicherweise ist die Höhe der staatlichen Prämie von der allgemeinen Entwicklung der Zinsen am österreichischen Kapitalmarkt abhängig und wird jedes Jahr neu festgelegt. Die staatliche Prämie, auch „Bausparprämie“ genannt, ist von der KESt (Kapitalertragssteuer) befreit und wird am 31. Jänner im darauffolgenden Jahr am Bausparkonto gutgeschrieben.

Bausparvertrag

Um den richtigen Bausparvertrag zu finden, ist es wichtig, die folgend Punkte zu beachten:

  • Mehrere Varianten berechnen lassen: Ihr Berater sollte mehrere Varianten des Bausparers berechnen und Ihnen vorlegen, damit Sie diese auch selbst vergleichen können. Achten Sie auch darauf, dass alle relevanten Spesen enthalten sind und auch dass die angebotenen Ober- und Untergrenzen der Zinsen miteinberechnet werden.
  • Zinssätze hinterfragen: Da der angebotene Zinssatz üblicherweise nur ein Jahr lang nach dem Abschluss des Bausparvertrags fix besteht und nur mit den Einstiegszinsen geworben wird, wird der variable Zinssatz zumeist verschwiegen. Deshalb sollten Sie in Erfahrung bringen, wie lange der angebotene Zinssatz gültig ist und wie er sich voraussichtlich entwickeln wird.
  • Kontoführungsgebühren prüfen: Schon im ersten Jahr des abgeschlossenen Bausparvertrags werden Kontoführungsgebühren verrechnet. Da es egal ist, in welchem Monat der Vertrag unterschrieben wird, sollte dies erst im zweiten Halbjahr passieren, da so eine Verhandlungsbasis für dieses sogenannte „Rumpfjahr“ besteht.

Auf jeden Fall sollten Sie auch die verschiedenen Banken vergleichen, die Bausparverträge anbieten.

Laufzeit eines Bausparvertrags

Das Geld, das im Bausparer angelegt wurde, ist üblicherweise für sechs Jahre fix gebunden. Danach gibt es drei Möglichkeiten, wie mit dem Bausparvertrag verfahren werden kann:

  • Bauspardarlehen: Für viele ist der Abschluss eines Bauspardarlehens der eigentliche Ziel des Bausparvertrags. Mit diesem Darlehen kann der Traum vom Eigenheim verwirklicht werden. Und im Vergleich zum klassischen Kredit garantiert das Bauspardarlehen höhere Stabilität.
  • Auszahlung: Um sich das Geld am Bausparvertrag auszahlen lassen zu können, muss dieser schriftlich gekündigt werden.
  • Folgevertrag: Mit dem Abschluss eines Folgevertrags können die Bausparkonditionen weiter in Anspruch genommen werden. Es gibt auch Verträge mit einer kürzeren Laufzeit als beim bereits bestehenden Bausparvertrag, aber oft wird hier die staatliche Prämie nicht weiter einbezahlt.

Bausparkassen

In Österreich sind die folgenden Anbieter für Bausparer verfügbar:

Vergleich der Bausparkassen

Hier haben wir einige Bausparvarianten aufgelistet, damit Sie sich besser vorstellen können, wie unterschiedlich diese ausfallen können.

Variable Verzinsung bei sechs Jahren Laufzeit, laufende Einzahlung:

Name des TarifsBausparkassefixer EinstiegszinssatzZinsbandbreiteeffektiver Zinssatz
Flexibler SpartarifBausparkasse Wüstenrot AG2,500%0,200% – 4,000%0,630%
Plus BausparenBausparkasse der österreichischen Sparkassen AG1,250%0,250% – 4,000%0,610%
MixZins-Tarif (MZT)Raiffeisen Bausparkasse GesmbH0,500%0,200% – 4,000%0,600%
Spartarif (SpT)Raiffeisen Bausparkasse GesmbH1,750%0,200% – 4,000%0,580%
Klassisches Bausparenstart:bausparkasse AG1,000%0,200% – 4,250%0,500%

Fixe Verzinsung bei sechs Jahren Laufzeit, laufende Einzahlung:

Name des TarifsBausparkassefixer EinstiegszinssatzZinsbandbreiteeffektiver Zinssatz
klassisches BausparenBausparkasse der österreichischen Sparkassen AG0,500%0,500% – 0,500%0,830%

Variable Verzinsung bei sechs Jahren Laufzeit, laufende Einzahlung (Jugendliche):

Name des TarifsBausparkassefixer EinstiegszinssatzZinsbandbreiteeffektiver Zinssatz
Flexibler JugendspartarifBausparkasse Wüstenrot AG3,000%0,250% – 4,000%0,650%
Jugendtarif (JuT)Raiffeisen Bausparkasse GesmbH2,000%0,200% – 4,000%0,590%
Jugendbausparenstart:bausparkasse AG1,000%0,200% – 4,250%0,500%

Variable Verzinsung bei sechs Jahren Laufzeit, einmalige Einzahlung:

Name des TarifsBausparkassefixer EinstiegszinssatzZinsbandbreiteeffektiver Zinssatz
Plus Bausparen – Einmalerlag (Goldener Vertrag)Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG1,250%0,250% – 4,000%0,580%

Fixe Verzinsung bei sechs Jahren Laufzeit, einmalige Einzahlung:

Name des TarifsBausparkassefixer EinstiegszinssatzZinsbandbreiteeffektiver Zinssatz
klassisches Bausparen – Einmalerlag (Goldener Vertrag)Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG0,500%0,500% – 0,500%0,670%
Relaxtarif (ReT)Raiffeisen Bausparkasse GesmbH0,500%0,500% – 0,500%0,660%

Vorzeitige Kündigung

Im Normalfall kann der Bausparvertrag schon vorzeitig aufgelöst werden. Passiert dies, wird die angesparte Summe allerdings wesentlich verkleinert:

  • die staatliche Prämie wird rückverrechnet, d. h. vom Guthaben abgezogen
  • das Sparguthaben wird mittels eines minimalen Zinssatzes abgezinst, nämlich auf 0,1 Prozent bzw. 0,125 Prozent ab Vertragsbeginn
  • der Kündigungsbeitrag, auch Verwaltungskostenpauschale genannt, deren Betrag im Bausparvertrag verzeichnet ist, wird angelastet
    • Bausparkasse der österreichischen Sparkassen AG: das 1,5fache des monatlichen Sparbetrags
    • Raiffeisen Bausparkasse GesmbH: zwischen 0,5 Prozent im sechsten Jahr und 2 Prozent im ersten und zweiten Jahr der vereinbarten Sparleistung
    • Bausparkasse Wüstenrot AG: zwischen 0,15 Prozent im sechsten Jahr und 0,75 Prozent im ersten Jahr der Vertragssumme
    • start:bausparkasse AG: zwischen 0,12 Prozent im sechsten Jahr und 0,6 Prozent im ersten und zweiten Jahr der Vertragssumme

Wird der Bausparer benötigt, um neuen Wohnraum zu erschaffen oder zu kaufen, wird zumindest die Bausparprämie nicht rückverrechnet.

Quellen und weitere Informationen